Schmerz / Schmerzen – eine vollkommen neue Sichtweise

Schmerz kann man aushalten oder mit Schmerzmitteln bekämpfen. Wenn Sie davon genug haben und nach einer wirkungsvollen Alternative suchen, dann lesen Sie weiter.

Der folgende Text ist kein Lehrbuchwissen. Es sind unsere Erkenntnisse, die wir aus unseren Beobachtungen und Forschungen im Zusammenhang mit der Entwicklung unserer iWell Systeme https://ittermann.de/unsere-iwell-systeme/ erlangten.

Rückenschmerzen und Rückenverspannungen sind ein echtes Problem unserer Gesellschaft.

Was hat Schmerz mit LebensEnergie zu tun?

Wenn wir Schmerzen empfinden, hat etwas unseren Organismus aus der Bahn gebracht. Da unser Organismus immer „überleben“ will, wird er sofort damit beginnen, die Ordnung wieder herzustellen. Dazu bedient er sich passender „Überlebensstrategien“. Diese Prozesse benötigen LebensEnergie, wie auch alle anderen am Leben beteiligten Prozesse.

Die Funktion von Schmerz ist folgende: Durch Schmerz wird unserem Organismus signalisiert, dass eine besondere Situation vorliegt, für deren Bewältigung ein erhöhter Bedarf an LebensEnergie notwendig ist. Aus dieser Sicht lässt sich eine bahnbrechend neue, aber logische Definition von Schmerz ableiten:

Schmerz ist eine Forderung nach LebensEnergie.

Diese Definition ist allgemeingültig. Eine Unterscheidung, um welche Schmerzarten es sich handelt, erübrigt sich. Entscheidend ist der richtige Umgang mit unserer LebensEnergie, den jeder Mensch selbst beeinflussen kann. Die iWell Systeme https://ittermann.de/produkt-kategorie/topseller-lebensenergiemanagement/  können Sie dabei ausgezeichnet unterstützen.

Inhalt

Was ist LebensEnergie?

Zum besseren Verständnis des Themas Schmerz / Schmerzen erscheinen uns zunächst einige grundlegende Erklärungen zum Begriff LebensEnergie angebracht. Weitergehende Ausführungen zu „LebensEnergie“ finden Sie hier: https://ittermann.de/lebensenergie/.

LebensEnergie sind alle persönlichen Informationen und Energien, die uns für unseren Lebensweg zur Verfügung stehen. Wir benötigen sie, um alle am Leben beteiligten Prozesse am Laufen zu halten.

Wir werden mit einer bestimmten Portion LebensEnergie geboren. Im Laufe unseres Lebens wird unsere begrenzte LebensEnergie nicht verbraucht, aber immer wieder verschieden verteilt.

Zurück zum Inhalt

Die Verteilung von LebensEnergie

Auf Grund unserer Beobachtungen und Forschungen definieren wir 3 LebensEnergie Kontingente:

  • Ein Kontingent betrifft den Bedarf, der notwendig ist, um unseren Organismus am Leben zu erhalten. Wir bezeichnen ihn als LebensEnergie Grundbedarf.
  • Ein weiteres Kontingent betrifft blockierte LebensEnergie. Das ist die Energie, die durch Traumata, Ängste, Denkschleifen usw., gebunden ist. Sie steht für eine Verteilung oder für eine Forderung nach LebensEnergie durch Schmerz nicht zur Verfügung. Allerdings ist es auch möglich, derartige Blockaden wieder frei zu machen. Aber dazu später.
  • Außerdem gibt es noch das Kontingent der LebensEnergie Reserven.
Lebensenergie Kontingente und deren Verteilung

Die besondere Bedeutung von LebensEnergie Reserven

Wie groß unsere LebensEnergie Reserven sind, ist abhängig davon, was nach Abzug aller irgendwie belegten Kontingente noch übrig bleibt. Diese einfache Gleichung macht deutlich, weshalb LebensEnergie Reserven schrumpfen, je mehr Ballast wir mit uns herumschleppen (s. auch Abbildung 1).

Aber es sind gerade diese Reserven, die leicht eingesetzt werden können, wenn etwas unseren Organismus aus der Bahn gebracht hat.

Wonach lassen sich Schmerzen einteilen?

Schmerzen lassen sich nach verschiedenen Gesichtspunkten einteilen. Kriterien dafür sind, welche Information offengelegt werden sollen. Hier einige Gliederungsvarianten:

  • die Einteilung nach der Schmerzdauer
  • die nach der Schmerzqualität und Schmerzstärke
  • die Einteilung nach dem Schmerzauslöser
  • sowie die Einteilung nach der Lokalisation des Schmerzes.

Wir möchten an dieser Stelle die Einteilung nach der Schmerzdauer genauer betrachten, weil die Dauer in sehr starkem Maße von einem sinnvollen Umgang mit unserer LebensEnergie abhängt. Bei der Schmerzdauer wird unterschieden zwischen akutem Schmerz und chronischem Schmerz.

Zurück zum Inhalt

Akuter Schmerz

Ursachen für akute Schmerzen können z.B. Verletzungen durch Unfälle oder Entzündungen sein. In der Regel sind die Schmerzen nach wenigen Stunden bis Tagen abgeklungen und eine Heilung ist erfolgt.

Zurück zum Inhalt

Chronischer Schmerz – Wenn der Schmerz kein Ende findet

Als chronisch werden Schmerzen bezeichnet, die länger als 6 Monate andauern oder in Schüben immer wiederkehren. Oft sind dafür keine klaren Ursachen ausfindig zu machen. Die Schulmedizin nennt solche Erscheinungen „unspezifisch“.

Wir denken allerdings anders darüber. Lesen Sie weiter!

Zurück zum Inhalt

Der Zusammenhang von Schmerzdauer und LebensEnergie

Die Dauer von Schmerzen sagt viel darüber aus, wie schnell unser Organismus die Dinge wieder selbst in Ordnung bringen kann. Reparaturprozesse werden gestartet. Natürlich hat unser Organismus bei auszuführenden Reparaturen einen erhöhten Bedarf an LebensEnergie, denn sie laufen ja zusätzlich zu den normalen Prozessen ab.

Aber woher kommt das Mehr an LebensEnergie, wenn die Gesamtmenge gleich bleibt?

Wird durch Schmerz eine Forderung nach LebensEnergie signalisiert, läuft eine Art Prioritätensteuerung ab. Es gibt 3 Möglichkeiten, den erhöhten Bedarf an LebensEnergie zu decken:

Zurück zum Inhalt

1. LebensEnergie aus dem Reserve Kontingent

Die durch Schmerz angeforderte LebensEnergie wird unter Hinzuziehung des Reserve Kontingentes bereitgestellt. Alle Prozesse, auch die Reparaturprozesse, werden ausreichend mit LebensEnergie versorgt und können deshalb optimal ablaufen.

Umverteilung von Lebensenergie bei Schmerz

Diese Möglichkeit setzt voraus, dass das Reserve Kontingent hinreichend groß ist. Menschen, mit einer solchen Konstellation, werden mit Sicherheit schnell mit Verletzungen o.ä. fertig. Deshalb sind auch Ihre Schmerzen nur von kurzer Dauer. Sie lassen sich in der Regel in die Kategorie „akuter Schmerz“ einordnen.

Zurück zum Inhalt

2. LebensEnergie durch Umverteilung im Kontingent Grundbedarf

Ist das Reserve Kontingent nicht hinreichend groß oder ausgeschöpft, wird bei Schmerz im Kontingent Grundbedarf eine Umverteilung von LebensEnergie vorgenommen.
In einem solchen Fall müssen Körpersysteme, die gerade nicht primär gebraucht werden, unter Umständen LebensEnergie an lebenswichtigere Körpersysteme „ausleihen“. Auf die Art ist zwar unser Organismus in der Lage, die Baustelle mit der höheren Priorität ggf. erfolgreich zu bearbeiten, aber gleichzeitig können neue Baustellen entstehen. 

Die vorhandene LebensEnergie reicht einfach nicht aus, um alle Prozesse ausreichend damit zu versorgen. Die Folge davon ist, dass nicht alle Prozesse optimal ablaufen können. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit unseres Organismus, weil dadurch unsere natürlichen Regenerationsprozesse erheblich beeinträchtigt werden.

Umverteilung von Lebensenergie bei Schmerz mit geliehener LE

Wenn unser Organismus sich über längere Zeit nicht regenerieren kann, werden wir krank oder sogar chronisch krank. Die Schmerzen wollen nicht enden, weil permanent die Forderung nach LebensEnergie besteht.

Zurück zum Inhalt

3. LebensEnergie durch das Auflösen von Blockaden

Diese Möglichkeit, einen durch Schmerz erhöhten Bedarf an LebensEnergie decken zu können, hat viele Vorteile. Allerdings ist sie mit etwas Mühen verbunden, denn der betreffende Mensch muss selbst aktiv werden.
Ziel ist es, blockierte LebensEnergie frei zu machen. Gelingt das Vorhaben, stehen dem Betroffenen mehr LebensEnergie Reserven zur Verfügung. Die positiven Auswirkungen liegen auf der Hand.

Umverteilung von Lebensenergie bei Schmerz mit aufgelösten Blockaden

Blockaden aufzulösen, um LebensEnergie frei zu machen, ist nicht einfach und oft ein langer Weg. Erschwerend kommt hinzu, dass die eigenen Blockaden den Betroffenen in der Regel nicht bewusst sind. Der erste Schritt muss also sein, sich bewusst zu werden, dass man selbst Veränderungen herbeiführen kann. Der zweite Schritt ist, LebensEnergie frei zu machen, um so die natürliche Regeneration des Organismus zu aktivieren. Wir nennen diesen Vorgang – LebensEnergieManagement (LEM).

Nutzen Sie dafür z.B. ein iWell PUR System https://ittermann.de/iwell-pur/. Die Handhabung ist einfach und Sie können es anwenden, wann immer Sie wollen.

Zurück zum Inhalt

Ist LebensEnergie messbar?

LebensEnergie ist nur indirekt messbar. Aber keine Sorge! Sie müssen nicht erst Schmerz verspüren, um festzustellen, wie schnell ihr Organismus sich selbst helfen kann.

Prinzipiell hat jeder Mensch ein Gefühl dafür, wie es um seine LebensEnergie Kontingente steht.

Menschen, die große Belastungen mit sich herumtragen (bewusst oder unbewusst), haben ein großes Kontingent „blockierte LebensEnergie“. Das äußert sich beispielsweise durch folgende Symptome:

  • Rückenschmerzen / Rückenverspannungen
  • Müdigkeit / Abgeschlagenheit
  • Einschlafstörungen
  • Bluthochdruck
  • Depressionen.

Menschen, die über ausreichend LebensEnergie Reserven verfügen, fühlen sich wohl und sind gesund.

Merkmale sind u.a.

  • schnelle Regenerationsfähigkeit durch die Fähigkeit, sich körperlich und geistig entspannen zu können (guter natürlicher Nachtschlaf ist ausreichend, um sich am Tag fit zu fühlen)
  • schnelles Abklingen von Schmerzen
  • Ausgeglichenheit
  • klares Denkvermögen.

Aber natürlich gibt es auch Messgeräte, die bestimmte Parameter liefern, an Hand derer der Zustand eines Organismus einschätzbar wird. Solche Messgeräte, wie z.B. das Nilas HRV-System https://www.nilas-mv.com/produkte-hrv-systeme/, liefern Anhaltspunkte für Veränderungen im Organismus, beispielsweise nach einer oder mehreren Anwendungen eines iWell Systems. Ebenso aussagekräftig sind aber auch die Kommentare von Anwendern der iWell Systeme https://ittermann.de/iwell-kommentare/.

Zurück zum Inhalt

Schmerzen und Medikamente

Insbesondere bei chronischen Schmerzen lautet die Diagnose der Schulmediziner oft „unspezifische …“. Unspezifisch in diesem Zusammenhang bedeutet nichts anderes, als das die Ursache unbekannt und nicht zu finden ist. Die Behandlung solcher Schmerzen reduzieren Schulmediziner oft auf die Behandlung der Symptome. Den Betroffenen werden in der Regel schmerzstillende Medikamente verschrieben und das meist über viele Jahre. Eine nachhaltige Verbesserung tritt nicht ein. Eher kommen noch andere Beschwerden hinzu, weil dieser Zustand eine Abwärtsspirale in Gang setzt.

Wie kommt es zu dieser Abwärtsspirale?

Unsere Auffassung dazu ist folgende: Durch die Einnahme von Medikamenten gegen den Schmerz verschwindet der lokale Schmerz nicht dadurch, weil das Medikament ursächlich den Schmerz lindert, sondern weil im Organismus durch das Medikament eine neue Baustelle entsteht. Diese Baustelle stellt für den Organismus eine örtlich unbestimmte Bedrohung dar. Sie ist eine zusätzliche Herausforderung, die nicht schmerzt, weil sie nicht lokal ist. Erst wenn diese Baustelle, dank unserer Entgiftungssysteme, beseitigt wurde, geht es wieder an andere Baustellen. Meistens sind dann auch die ursprünglichen Schmerzen wieder da. Bei erneuter Einnahme von Schmerzmedikamenten geht das „Spiel“ von vorn los. Auf die Art muten wir unserem Organismus auf Dauer mehr zu, als er verkraften kann.

Wenn Sie mit diesem Zustand unzufrieden sind und neue Wege suchen, dann könnte folgendes die Lösung für Sie sein.

Zurück zum Inhalt

Ein Ausweg aus Schmerzen

Wenn Schmerz eine Forderung nach LebensEnergie ist, muss ausreichend LebensEnergie bereitgestellt werden, damit unser Organismus die Dinge wieder in Ordnung bringen kann.

Am schnellsten und einfachsten ist das möglich, durch Hinzuziehung von LebensEnergie Reserven. Reserven stehen unserem Organismus aber nur zur Verfügung, wenn er nicht übermäßig belastet ist. Es liegt also nahe, dafür zu sorgen, dass dem so ist. Allerdings müssen wir dafür selbst aktiv werden.

Wir müssen etwas verändern wollen! Niemand kann das für uns übernehmen. Wir müssen es selbst tun!

Aber was können wir tun?

Wir wissen, dass sich unser Organismus selbst regenerieren und reparieren kann. Er benötigt dafür vor allem Entspannung. Wer kann von sich behaupten, dass Entspannung Teil seines Alltages ist? Oft reicht nicht einmal mehr die Nacht dafür aus, dem Organismus eine Chance dafür zu geben. 

Die Lösung ist – LebensEnergieManagement (LEM).

LebensEnergieManagement bedeutet nichts weiter, als ein sinnvoller und nutzbringender Umgang mit unserer LebensEnergie.

Unterstützen kann Sie dabei, auf einfache Weise, ein iWell System. Viele Anwender möchten ihr iWell System nicht mehr missen. Sie schreiben und berichten uns über ihre Erfahrungen. Hier einige davon:

  • schnelles Nachlassen von Rückenschmerzen
  • kaum noch Einschlaf- oder Durchschlafstörungen
  • Steigerung des Wohlbefindens, der Widerstands- und Leistungsfähigkeit
  • sinnvolle Begleitung von Therapien (aber erst nach Rücksprache mit dem Arzt)
  • Reduzierung von Medikamenten bei Bluthochdruck und Diabetes (aber erst nach Rücksprache mit dem Arzt)
  • schnelle Wundheilung
  • hervorragend geeignet, Muskelkater vorzubeugen oder schnell abzubauen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, die iWell Systeme ohne Risiko auszuprobieren!

Sollten Sie nicht zufrieden sein, können Sie das System, ohne Begründung, innerhalb von 4 Wochen zurückgeben. Wir erstatten Ihnen dann den vollen Kaufpreis, wenn die Ware in einwandfreiem Zustand bei uns eintrifft.

Hier finden Sie unsere beliebtesten iWell Systeme: https://ittermann.de/produkt-kategorie/topseller-lebensenergiemanagement/.

Zurück zum Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.