Lebensenergie

Die Lebensenergie ist die Grundlage unserer Existenz. Jeder Gedanke, jede physische Funktion benötigt Lebensenergie.

Das Thema Lebensenergie beschäftigt uns seit vielen Jahren, sowohl von der physikalischen als auch von der philosophischen Seite her betrachtet. Die Erkenntnisse aus dem Studium dieser, teilweise sehr abstrakten, Zusammenhänge hat LebensEnergie zum zentralen Element unserer Betrachtungen über Gesundheit und Wellness werden lassen. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Internetseite. LebensEnergie ist die Grundlage unserer Existenz. Jeder Gedanke, jede physische Funktion benötigt LebensEnergie. Wird diese suboptimal verteilt, leidet die Gesundheit.

Bisher konnten wir keinen Aspekt der Gesundheit finden, der sich nicht ursächlich auf die Lebensenergie zurückführen lässt. Es ist wirklich lohnenswert, sich tiefer mit diesem Thema zu beschäftigen.
Sie werden feststellen, dass sich Ihre Wahrnehmung verändert und damit Ihre Körperchemie, denn die Wahrnehmung steuert die Körperchemie. Eigentlich ist damit alles gesagt.

Lebensenergie

Einleitende Gedanken

Ist die Lebensenergie der Schlüssel für eine selbstbestimmte Gesundheit bis ins hohe Alter?
Haben wir Einfluss auf die Lebensenergie und damit auf unsere Gesundheit?
Ist die begrenzte Lebensenergie der Faktor für das Altern?
Gibt es eine Möglichkeit, die kleinen oder größeren Beschwerden des Alters zu lindern oder wieder loszuwerden?
Können wir unser Leben in Gesundheit verlängern?

Beginnen wir mit Goethe.
Lebensenergie Leonardo da Vinci

„Daß ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält,“  

Johann Wolfgang von Goethe Faust. Der Tragödie Erster Teil. 

Seit Jahrtausenden versuchen Menschen, dieses Phänomen zu entschlüsseln.

Könnte Lebensenergie dabei eine Rolle spielen?

Aber was ist Lebensenergie? Wie entsteht sie? Wie wirkt sie? Können wir sie beeinflussen? Und – was überhaupt ist Leben?

Eine Frage löst 1000 neue Fragen aus. Aber wir möchten es trotzdem wagen, etwas darüber zu schreiben.

Zurück zum Inhalt

Lebensenergie (allgemein)

Lebensenergie ist die Energie (Kraft), die alles Leben benötigt, um die Lebensprozesse am Laufen zu halten.

Mensch Körper Blutbahnen

Beim Menschen wird sie für die Aufrechterhaltung der körperlichen und geistigen Systeme benötigt. Das betrifft z.B. das Knochensystem, das Herz-Kreislaufsystem, das Verdauungssystem, das Entgiftungssystem, sowie das Immunsystem, um nur einige zu nennen.

Es betrifft aber auch unser Denkvermögen!

Jeder Mensch könnte seine Fähigkeiten, Begabungen oder Talente ohne Lebensenergie nicht umsetzen. Mehr noch, er wäre nicht einmal in der Lage, einfach nur am Leben zu sein.

Bewusstsein Denkvermögen

Es scheint, als würde unser ganzer Lebensweg maßgeblich von der zur Verfügung stehenden LebensEnergie bestimmt. Wenn dem so ist, sollten wir einen Weg finden, Einfluss auf unsere LebensEnergie zu nehmen! Könnte es sein, dass dadurch eine selbstbestimmte Gesundheit möglich wird und zwar bis ins hohe Alter?

Ganz klar ist: auch Tiere und Pflanzen brauchen LebensEnergie. Selbst scheinbar leblose Körper, wie Steine, sind möglicherweise auf diese Energie angewiesen.

All diese Erscheinungen sind noch lange nicht hinreichend erforscht. Trotzdem läuft und wiederholt sich alles, als gäbe es ein unumstößliches Programm dafür.

Zurück zum Inhalt

Lebensenergie in den Kulturen

Das Wissen um die Lebensenergie ist uralt und wird in nahezu allen Kulturen der Welt beschrieben. Es wurde über Jahrtausende von Menschen weitergetragen, die es wertschätzten. Jedoch gibt es keine einheitliche Bezeichnung und Erklärung für LebensEnergie.

Die Inder nennen es Prana.

Prana ist ein Begriff aus dem Sanskrit und heißt wörtlich „Hervor-Atem“ (Pra-Ana). Aber Prana auf bestimmte Atemtechniken zu reduzieren, wäre weit gefehlt. Besser kann man sich Prana als Elixier des Lebens vorstellen. Es ist eine Energie, die allem Leben innewohnt.

Prana durchzieht den Menschen auf Energiekanälen, den sogenannten „Nadis“. Die drei Hauptnadis heißen Ida, Pingala und Sushumna. Sie beginnen am Becken und verlaufen entlang der Wirbelsäule bis zum Kopf. Dort, wo sich diese Hauptkanäle kreuzen, befinden sich die sieben Hauptchakren. In den Chakren wird Prana gesammelt und von dort verteilt.

Akshardham Delhi Indien

Prana kann z.B. durch den Aufenthalt im Sonnenlicht und durch das tiefe Atmen in sauerstoffreicher sauberer Luft positiv beeinflusst werden. Sicher erscheint aber auch eine Verstärkung durch hochwertige Nahrung und durch Quellwasser.

Bekannte Techniken zur Verbesserung von Prana sind Yoga und Meditation.

Lebensenergie Qi Modell

Die Chinesen sagen Qi

und meinen damit ein ganzes Konzept. Auf Grund des hohen Stellenwertes, widmeten wir dem „Qi“ einen eigenen Abschnitt.

Pneuma ist ein Begriff aus der griechischen Antike

und heißt übersetzt „Hauch, Luft, Geist“. Vertreter der griechischen Philosophenschulen, die Stoiker, verbanden mit dem Begriff einen „feurigen Lufthauch“. In Form einer Energie durchdringt er alle Körper und das ganze Universum und hat kosmische Macht.

Für die antike Medizin ist Pneuma eine materielle Lebenskraft. Sie fließt mit dem Blut durch alle Adern. Dadurch beeinflusst sie alle Vorgänge im menschlichen Organismus, physische ebenso wie psychische.

Griechische Antike

Wyrd ist ein germanischer Begriff aus der Spätantike / dem frühen Mittelalter

Lebensenergie Mittelalter

Wyrd stellte man sich als ein Netz vor, das alles mit allem verbindet. Alles was ein Mensch tut, wird in dem Moment wo er es tut, in dieses Netz miteingewoben. Weil auf diese Art die Taten der Menschen Auswirkungen auf alles andere haben, ist Wyrd nicht als unumstößliches Schicksal zu verstehen. Vielmehr bringt Wyrd zusammen, was sich anzieht, was sich abstößt, verbindet Wyrd nicht. Es ist ein Netz von Möglichkeiten.

Ki ist der Begriff für LebensEnergie in der japanischen Kultur, Lung, Tripa, Päken der der tibetischen Kultur und Mana der der polynesischen Kultur.

Alle Begriffe beschreiben Energien, die Leben aufrechterhalten. Jede Kultur brachte eigene Methoden hervorgebracht, durch die der Mensch diese Energien bewusst beeinflussen kann.

Zurück zum Inhalt

Mehr über Qi

Das alte chinesische Schriftzeichen für „Qi“ besteht aus dem Zeichen für „Reis“ und dem darüber befindlichen Zeichen für „Luft“. Reis ist das Symbol für Nahrung. Außerdem verweist das Zeichen auf die acht Himmelsrichtungen. Luft ist das Symbol für Energie.

Eine weitergehende Deutung des chinesischen Schriftzeichens „Qi“ besteht in einem Kochtopf voll Reis, aus dem Dampf aufsteigt. Der Reis steht, symbolisch, für das Leben und der Dampf für die Kraft.

Im asiatischen Weltbild ist alles ständig in Bewegung und im Wandel. Qi steht für die Kraft, die für diese Vorgänge benötigt wird und zwar im Kleinen wie auch im Großen. Ohne Qi gäbe es keine Bewegung der Erde um die Sonne, könnte kein Baum wachsen und Früchte tragen, könnte kein Mensch laufen oder denken, ja nicht einmal ein Käse könnte reifen und vieles mehr. Da Qi in allen Bereichen treibende Kraft ist, beschreibt das asiatische Weltbild verschiedene Formen von Qi. Es gibt also nicht nur ein Qi, sondern es gibt zusammenfassend das Qi des Himmels, das Qi der Erde und das menschliche Qi.

Qi Schriftzeichen

Dem Menschen werden zwei Quellen für Qi zugeordnet:

  • das Ursprungs Qi (oder vorgeburtliche Qi) und 
  • das nachgeburtliche Qi.

Das Ursprungs Qi wird während der Zeugung auf das Kind übertragen. Gespeichert ist es in den Nieren. Das Ursprungs Qi kann nach der Geburt nicht mehr aufgefüllt werden. Es wird im Laufe des Lebens aufgebraucht. Deshalb ist ein sorgsamer Umgang mit dem Ursprungs Qi angebracht. Insbesondere der Lebenswandel hat Einfluss darauf.

Das nachgeburtliche Qi wird in zwei Arten unterteilt: in das Qi der Atmung Qi und in das Qi der Nahrung. Atmung und Nahrung sind die wichtigsten Energiequellen, um das Ursprungs Qi zu pflegen und zu schützen.

Qi durchfließt den menschlichen Körper in den Meridianen.

Es gibt zwölf Hauptmeridiane, die sich direkt unter der Haut befinden. Sie verlaufen von den Füßen bis zum Kopf. Auf allen Meridianen befinden sich Akkupunkturpunkte, in denen die LebensEnergie konzentriert ist.

Die Traditionelle Chinesische Medizin TCM nutzt dieses uralte Wissen, um Menschen zu helfen. Es ist eine jahrtausendealte Heilbehandlung, die durch ihre ganzheitliche Herangehensweise, große Erfolge aufweisen kann.

Das Wissen über Qi ist sehr umfangreich. Deshalb tasteten wir an dieser Stelle nur kleine Bereiche an, die uns für weitere Betrachtungen über das Thema LebensEnergie wichtig erschienen.

Zurück zum Inhalt

Lebensenergie Meridiane

Körper und Geist (die Suche nach den kleinsten Teilchen)

Seit Menschen versuchen, Leben allumfassend zu charakterisieren, stoßen sie immer wieder auf Erscheinungen, die sich nicht erklären lassen.

Zwei Denkansätze sind bei allen Darstellungen erkennbar, die gegensätzlicher kaum sein können. Diese sind:

  • alles ist Materie,
  • nicht alles ist Materie (bis hin zu: Materie gibt es nicht).

Die Materie-Vertreter, Vertreter der etablierten Naturwissenschaften, beschreiben die Funktionen und Abläufe in lebenden Organismen durch biophysikalisch-chemische Vorgänge. Sie vertreten die Auffassung, dass selbst Bewusstsein und Denken sich durch Interaktionen von Elementarteilchen, Atomen und Molekülen darstellen lassen. Auch wenn sich einige Erscheinungen noch nicht hinreichend erklären lassen, ist an diesem Weltbild nicht zu rütteln, so die Auffassung der etablierten Naturwissenschaftler. Die wenigen offenen Detailfragen können sicherlich beantwortet werden, wenn die kleinsten Bausteine der Materie, die Elementarteilchen, gefunden wurden.

Cern

Das ist es, wonach im CERN (Europäische Organisation für Kernforschung) intensiv geforscht wird.

In einem 27 km langen Teilchenbeschleuniger werden unterirdisch, in einem Ring, Protonen oder Ionen auf nahezu Lichtgeschwindigkeit beschleunigt. Dort, wo sie aufeinanderprallen, entstehen neue winzige Teilchen. Diese Teilchen werden von Wissenschaftlern untersucht. Von den Erkenntnissen verspricht man sich, Gesetzmäßigkeiten von Elementarteilchen ableiten zu können, um damit Antworten auf die letzten offenen Fragen der Physik zu finden.

Die Vertreter der zweiten Gruppe sind anderer Auffassung.

Wir nennen sie hier „Andersdenkende“. Für sie bestehen lebende Organismen nicht nur (oder nicht) aus Materie. Für sie lässt sich Leben nicht auf Elementarteilchen, Atome, Moleküle und deren Wechselwirkung reduzieren. Ihr Verständnis für die Wirklichkeit beruht auf einer anderen Deutung der Dinge, die sie beobachten. Sie erkennen, dass es neben diesem sichtbaren noch einen unsichtbaren Bereich gibt und alles einer bestimmten Ordnung unterliegt.

Andersdenkende Querdenker IQ

Auch diese Gruppe kann man als Wissenschaftler bezeichnen, wenn man das Wort „Wissenschaft“ so versteht, wie es z.B. Wikipedia definiert.

Wissenschaft … bezeichnet die Gesamtheit des menschlichen Wissens, der Erkenntnisse und der Erfahrungen einer Zeitepoche, welches systematisch erweitert, gesammelt, aufbewahrt, gelehrt und tradiert wird.“

Oft wird versucht, Andersdenkende auszugrenzen.

Auseinandersetzungen mit ihnen werden gescheut, denn dadurch könnten Ideologien zusammenbrechen.

Unsere Forschungen zum Thema Leben und Lebensenergie führten uns ebenfalls zu der Erkenntnis, dass Leben kein rein materieller Vorgang ist. Vielmehr vergleichen wir die Ordnung der Dinge mit einem Programm.

Wie oder wodurch diese Ordnung entstand, wurde bisher von niemandem zufriedenstellend erforscht. Möglicherweise wird es nie eine abschließende Antwort auf diese Frage geben.

Zurück zum Inhalt

Warum beschäftigen wir, die Firma Ittermann electronic GmbH, uns mit diesen Themen?

Unsere Firma ist ein kleines Unternehmen, fast schon ein Familienbetrieb. Alle unsere Produkte werden und wurden von den Mitarbeitern unserer Entwicklungsabteilung erdacht und konstruiert und anschließend von den Mitarbeitern in der Produktion gebaut.

Wir sind keine Philosophen und keine Wissenschaftler, die an Instituten und Hochschulen forschen. Wir verstehen uns als Entwickler.

Es gehört zu unserer Arbeitsweise,

Dinge zu hinterfragen. Das ist besonders dann notwendig, wenn die Auffassungen der etablierten Wissenschaft und der Medien nicht mit unseren Beobachtungen übereinstimmen. Während unserer langjährigen Forschungen, auf verschiedenen Gebieten, fiel uns das immer wieder auf. Um uns nicht von Dogmen einschränken zu lassen, begannen wir damit, die Dinge unvoreingenommen zu analysieren und zu entwickeln.

Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sind z.T. unkonventionell und oft wissenschaftlich nicht anerkannt. Alle unsere Produkte spiegeln diese Denk- und Arbeitsweise wieder. Deshalb werden auf dem Markt ihresgleichen nicht zu finden sein.

Lebensenergie Freiheit Querdenken

Trotz dieser Tatsache, oder gerade dieser Tatsache wegen, halten wir unsere Erkenntnisse für so aufschlussreich, dass wir sie gern mit Ihnen teilen möchten. Aber bitte behalten Sie, beim Weiterlesen dieses Beitrages, immer eines im Hinterkopf. Es handelt sich hier nicht um Lehrbuchwissen, sondern um unsere Erkenntnisse, die wir aus unseren Beobachtungen und Forschungen zu diesen Themen gewannen.

Zurück zum Inhalt

Wie funktioniert Leben?

Leben und Gesundheit durch Absicht

Unser Leben ist ein ständiger Kreislauf von

Wahrnehmung/Bewertung – Gefühle – Absicht- Organisation – Funktionalität.

Begriffe zum Verständnis

Physischer Bereich / Geistiger Bereich

In unserem Universum gibt es einen sichtbaren und einen (für uns) unsichtbaren Bereich. Der sichtbare Bereich ist unsere physische Welt, also alles Körperliche und die Zeit. Der unsichtbare Bereich ist geistiger Natur, also nicht physisch. Dies ist der Bewusstseinsraum.

Dem Bewusstseinsraum sind u.a. das Unterbewusstsein und das Bewusstsein zuzuordnen.

  • Unterbewusstsein

Im Unterbewusstsein ist alles gespeichert, was wir je erlebt und erfahren haben, ganz gleich, ob wir uns daran erinnern oder nicht.

  • Bewusstsein

Im Bewusstsein sind Erfahrungen und Lernprozesse gespeichert, auf die wir jederzeit zugreifen können.

Wahrnehmung und Bewertung
Wahrnehmung/Bewertung

Nehmen wir ein Ereignis oder eine Situation wahr, bewerten wir es/sie augenblicklich. Diese Bewertung erfolgt im Bewusstseinsraum. Eine Bewertung kann auch ohne physisches Ereignis, nur auf der Grundlage von Gedanken, erfolgen.

Gefühle

Welche Gefühle sich einstellen, ist abhängig von der Wahrnehmung und Bewertung eines Ereignisses oder einer Situation.

Kind Freude
Kind Angst
Absicht
Absicht (Wille)

Hierunter verstehen wir ein gedankliches Vorhaben mit einem bestimmten Ziel. Die Absicht ist das zentrale Steuerelement für unser Handeln.
Die Absicht entwickelt sich aus der Wahrnehmung/Bewertung und den anhängenden Gefühlen.

Organisation

Entsprechend der Absicht werden die Körpersysteme (das Atmungssystem, das Herz-Kreislaufsystem, das Knochensystem, das Muskelsystem, das Entgiftungssystem, das Nervensystem, das Immunsystem usw.) aktiviert, die für Umsetzung der Absicht erforderlich sind.

Organisation
Funktionalität

Die Funktionalität realisiert das Ziel der Absicht, also z.B. bei Gefahr, das Wegrennen.

Zurück zum Inhalt

Funktionalität

Wie lautet unsere Definition von Lebensenergie?

Jedem Menschen steht eine bestimmte endliche Menge LebensEnergie zur Verfügung. Sie wird u.a. für den ständig ablaufenden Prozess „Wahrnehmung/Bewertung-Gefühle-Absicht-Ordnung-Funktionalität“ benötigt. Im Laufe unseres Lebens wird unsere begrenzte LebensEnergie nicht verbraucht, aber immer wieder verschieden verteilt. Sie kann sogar gebunden sein. Dann steht sie nicht mehr für die ablaufenden Prozesse zur Verfügung. Die Verteilung von LebensEnergie wird durch unsere Absichten bzw. unseren Willen beeinflusst.

Lebensenergie sind unsere ganz persönlichen Ressourcen für die Verwirklichung unserer Ziele (Absichten).

Ressourcen, in diesem Sinne, sind unser Charakter, unser Wissen, unsere Erfahrungen, unser Körper, sowie unsere körperlichen und geistigen Reserven. Eben alle Eigenschaften, die jeden Einzelnen von uns ausmachen. Dazu gehören auch Eigenschaften aus unseren Vorleben.

Unser (höheres) Ziel ist Weiterentwicklung. Das erreichen wir durch Lernen. Wir werden im Leben vor Herausforderungen gestellt, damit wir sie bewältigen. Nur so können wir lernen und uns weiterentwickeln. Das ist der Sinn des Lebens.

Eine besondere Bedeutung der LebensEnergie kommt den Reserven zu. Reserven brauchen wir zum einen, um neues Wissen und neue Erfahrungen aufnehmen zu können und zum anderen, für den ständigen Ablauf des Prozesses „Wahrnehmung/Bewertung-Gefühle-Absicht-Ordnung-Funktionalität“.

Ist Lebensenergie ein Informationsspeicher?

Dieser Gedanke ist nicht abwegig, zumal wir beim Erforschen dieses Themas, zusammen mit einem Freund, eine Speichergröße von ca. 20 Terabyte ermittelten.

Wir definieren LebensEnergie als Informationsspeicher (= Datenspeicher). Dieser Speicher ist die Grundlage für das Erreichen unserer Ziele, nämlich lernen, um uns weiterzuentwickeln. Die Speicherkapazität ist zwar riesig groß, aber trotzdem endlich, wie wir oben gesehen haben.

Die Speicherplätze werden zum Speichern verschiedener Informationen genutzt. Zum einen sind es Informationen, die unsere Eigenschaften beschreiben und zum anderen sind es Informationen, die beim Ablauf von Lebensprozessen anfallen.
Eigenschaften sind: unser Charakter, unser Wissen, unsere Erfahrungen und unser Körper, sowie Eigenschaften aus unseren Vorleben. Informationen, die beim Ablauf von Lebensprozessen anfallen, entstehen durch den Kreislauf von „Wahrnehmung/Bewertung-Gefühle-Absicht-Ordnung-Funktionalität“.

Für unser Wohlergehen ist es von enormer Bedeutung, wie viele Reserven, in Form von freien Speicherplätzen, uns zur Verfügung stehen.

Warum hängt unser Wohlergehen von freien Speicherplätzen ab?

Der persönliche Informationsspeicher wird jedem Menschen bereits im Mutterleib zugeordnet. Am Beginn unseres Lebens besitzt dieser Speicher viele Reserven, d.h. es sind viele freie Speicherplätze vorhanden. Das ist der Grund, weshalb Kinder und junge Menschen fast uneingeschränkt aufnahmefähig sind. Auch alle Lebensprozesse können optimal ablaufen. 

Mit zunehmendem Alter ändert sich die Situation. Neu erworbenes Wissen und neue Erfahrungen besetzen immer mehr freie Speicherplätze. Insbesondere nicht aufgelöste Traumata blockieren Speicherplätze. Dann stehen diese Speicherplätze den ablaufenden Lebensprozessen nicht mehr zur Verfügung. Die Folge könnte sein, dass die Speicherkapazität nicht mehr ausreicht, um alle Informationen von Prozessen zu verarbeiten. Unser Körper startet ein „Notprogramm“. Man kann es sich als Prioritätssteuerung vorstellen. Lebenswichtige Prozesse haben Vorrang vor Prozessen, die ggf. auch zu einem späteren Zeitpunkt ablaufen können. Insbesondere kritisch kann es werden, wenn deshalb die Körperfunktion „Entgiften“ ihre Aufgabe nicht mehr in vollem Umfang erfüllen kann. Ein Stau von Abbauprodukten natürlicher Regenerationsvorgänge, sowie des Stoffwechsels und andere Gifte (Umweltgifte, Zusätze zu Arzneimitteln usw.) sind die Folge. Mangelnde Entgiftung ist in den meisten Fällen die Ursache von Krankheiten.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt, aber besser schon viel früher und zwar regelmäßig, sollten wir Platz in unserem persönlichen Informationsspeicher schaffen.

Mehr darüber erfahren Sie in diesem Beitrag im Abschnitt „LebensEnergieManagement“. 

Möchten Sie darüber hinaus mehr über das spannende Thema Leben erfahren, dann empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter. Außerdem werden Sie so immer zuerst über unsere Neuigkeiten informiert. Neuigkeiten sind weiterführende Erkenntnisse, aber auch neue Produkte. 

Übereinstimmungen und Unterschiede bei den Definitionen

Vergleichen wir unsere Auffassung von LebensEnergie mit den Definitionen anderer Kulturen, können wir Übereinstimmungen, aber auch Unterschiede feststellen.

Übereinstimmungen

Alle Kulturen beschreiben, dass LebensEnergie für lebende Organismen existentiell ist. Zwar hat jede Kultur einen eigenen Namen dafür, aber alle verstehen darunter die Energie, die für Aufrechterhaltung von Leben erforderlich ist.

Die zur Verfügung stehende LebensEnergie ist ausschlaggebend für das Wohlbefinden.

LebensEnergie ist, im herkömmlichen Sinne, nicht sichtbar und nicht mit den gängigen Messgeräten und Messmethoden messbar.

Unterschiede

Unterschiedliche Auffassungen lassen sich bei den Speicherorten und bei den Wegen für den Fluss der LebensEnergie erkennen.

Auch gibt es Unterschiede hinsichtlich des Verbrauches und der Beeinflussung. Hier unterscheidet sich unsere Auffassung erheblich von denen anderer. Wir denken nicht, dass LebensEnergie weder zufließen noch abfließen oder verbraucht werden kann. Lediglich die Verteilung der einmal vorhandenen LebensEnergie ist beeinflussbar und zwar durch unsere Absichten bzw. unseren Willen.

Diese These und die damit verbundenen Auswirkungen möchten wir in den folgenden Abschnitten näher erläutern.

Zurück zum Inhalt

Welche Rolle spielt die Verteilung von Lebensenergie?

Ausgehend von der These, dass jedem Menschen eine bestimmte endliche Menge LebensEnergie zur Verfügung steht und nur die Verteilung derselben beeinflussbar ist, kommen wir zu folgenden Erkenntnissen:

Im Idealfall kann die LebensEnergie harmonisch auf alle Körpersysteme verteilt werden, d.h. alle Körpersysteme sind in der Lage, ihre Funktionen vollumfänglich auszuführen. Das sind die Zeiten, in denen wir uns ausgeglichen und leistungsfähig fühlen.

Disharmonische Verteilung von LebensEnergie liegt immer dann vor, wenn:

  • LebensEnergie gebunden ist, z.B. durch Traumata oder
  • LebensEnergie auf bestimmte Körpersysteme konzentriert wird, wie es beispielsweise bei einer Gefahrenabwehr der Fall ist. In einer solchen Situation ist es nämlich primär wichtig, der Gefahr zu entkommen. Entgiftungsvorgänge, und damit die Möglichkeit zu regenerieren, sind zweitrangig. Deshalb wird der Körperfunktion „Entgiften“ vorübergehend LebensEnergie entzogen.
Lebensenergie Erschöpfung

Eine disharmonische Verteilung von Lebensenergie,

die über lange Zeit anhält, kann schlimme Folgen haben. Wir kennen alle solche Erscheinungen, wie ständig müde und schlapp zu sein, Burnout, Depression, Diabetes, Krebs, usw.

Wir nennen diese Erscheinungen absichtlich nicht „Krankheit“, weil wir Krankheiten anders definieren. Für mehr Informationen lesen Sie bitte den Abschnitt „Krankheiten“ oder lesen Sie unseren Beitrag „Leben und Gesundheit“ hier auf unserer Internetseite.

Jeder Mensch sollte auf lange Sicht eine harmonische Verteilung der LebensEnergie anstreben. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch, das Auflösen von Traumata. Wenn es gelingt, steht wieder LebensEnergie zur Verfügung, die vorher durch dieses Traumata gebunden war.

Krankheit

Im obigen Abschnitt beschrieben wir, was langanhaltende disharmonischer Verteilung von LebensEnergie auslösen kann. Durch die Konzentration von LebensEnergie auf bestimmte Körperfunktionen, erhalten andere Körperfunktionen weniger LebensEnergie. Insbesondere kritisch kann es werden, wenn deshalb die Körperfunktion „Entgiften“ ihre Aufgabe nicht mehr vollumfänglich erfüllen kann. Ein Stau von Abbauprodukten natürlicher Regenerationsvorgänge und des Stoffwechsels und anderer Gifte (Umweltgifte, Zusätze zu Arzneimitteln usw.) sind die Folge.

Wie lange wird wohl unser Körper mit dieser Art Überforderung fertig werden können?

Es ist ein Naturgesetz, das unser Körper (bis kurz vor dem Tod) überleben will. Dafür hat er passende Strategien entwickelt. Eine dieser Strategien ist es, unter bestimmten Bedingungen, auf eine Art Notprogramm umzuschalten. Die dann nach außen sichtbar werdenden Erscheinungen nennen Schulmediziner „Krankheiten“.

Gesundheit

Was wir unter Gesundheit verstehen, lässt sich einfach folgendermaßen beantworten.

Gesund fühlen wir uns dann, wenn alle Körperfunktionen harmonisch mit LebensEnergie versorgt sind. Nur dann können alle Anforderungen optimal erfüllt werden.

Zurück zum Inhalt

Was bedeutet LebensEnergieManagement LEM? 

Unter LebensEnergieManagement (LEM) verstehen wir die bewusste Einflussnahme auf die Verteilung der LebensEnergie.

Wie wichtig es ist, selbst Einfluss auf die Verteilung der LebensEnergie zu nehmen, wurde uns im Zusammenhang mit einer konkreten Produktentwicklung klar.

Unser heutiges Leben ist geprägt von Hast und Leistungsdruck. Momente, in denen wir einfach nichts tun, sind praktisch aus unserem Leben verbannt. Wir gehen mit unserer LebensEnergie um, als wäre sie unbegrenzt vorhanden. In vielen Fällen werden wir erst eines Besseren belehrt, wenn unser Körper uns zu einer Pause zwingt.

Aber es muss nicht erst so weit kommen! Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand! Sie können zum Manager Ihrer eigenen Lebensenergie werden.

Die Absicht oder anders ausgedrückt, unser Wille, ist das zentrale Steuerelement dabei. Wir müssen uns nur dieser Tatsache bewusst sein. Es ist in allererster Linie ein Erkenntnisweg, den jeder selbst gehen muss. Auf dem Weg, Veränderungen herbeizuführen, ist es wichtig, sich nicht vom Unterbewusstsein steuern zu lassen. Nutzen Sie Ihr Bewusstsein.

Wahrnehmung und Bewertung

Schritt 1: Wahrnehmung/Bewertung

Machen Sie sich klar, dass Sie allein für Ihr Leben verantwortlich sind. Beginnen Sie damit, sich aufmerksam zu beobachten. Welche Situationen bewerten Sie als Gefahr, Angriff oder ähnliches?

Schritt 2: Gefühle

Welche Gefühle stellen sich bei Ihnen ein. Analysieren Sie, ob sich die Situationen gut oder belastend für Sie anfühlen.

Sie werden früher oder später erkennen, dass es immer wieder die gleichen Muster sind, die Sie in bestimmter Weise lenken. Diese Muster sind meist tief in unserem Unterbewusstsein verankert. Die Handlungen, die diese Muster hervorbringen, laufen praktisch „automatisch“ ab. In gewisser Weise wird jeder Mensch dadurch „ferngesteuert“. Haben Sie das erkannt, ist der Weg für Veränderungen frei, wenn Sie darunter leiden.

Kind Angst
Kind Freude
Absicht

Schritt 3: Absicht (Wille)

Machen Sie sich nun bewusst, was Sie künftig wollen. Formulieren Sie eine Absicht! Aber gehen Sie nicht davon aus, dass sich ab jetzt sofort alles zum Guten wendet. Geben Sie sich Zeit. Erinnern Sie sich, wie lange Sie in alten Mustern verfangen waren. Suchen Sie nach Möglichkeiten, die Ihnen helfen, Ihr Ziel zu erreichen. Je stärker Ihr Wille ist, Veränderungen herbeizuführen, umso schneller wird es Ihnen gelingen.

Organisation

Schritt 4: Organisation

Ihre formulierte Absicht (Ihr Wille) bewirkt, dass sich Ihr Körper auf die neuen Anforderungen einstellt. Es werden genau die Körperfunktionen mobilisiert, die für die Erfüllung dieser Anforderungen nötig sind.

Funktionalität

Schritt 5: Funktionalität

Ihre Handlungen werden sich verändern.

Wenn Sie bemerken, dass Sie anders mit Situationen umgehen, die Sie früher in eine Art Opferrolle gepresst hätten, haben Sie Ihr Ziel erreicht. Sie werden diese Situationen künftig gelassen und zuversichtlich meistern. Sie sind sich Ihrer Kraft bewusst.

Spirale

Weiter: wieder Schritt 1

Der Weg, um Veränderungen herbeizuführen, ähnelt einer Spirale. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist er dornenreich und mühevoll, aber Sie werden mit Sicherheit gestärkt daraus hervor gehen. Sie erkennen, dass Sie fähig sind, Ihr Leben nach Ihren Vorstellungen zu gestalten.

Betrachten Sie sich jetzt noch einmal den Kreislauf „Wahrnehmung/Bewertung-Gefühle-Absicht-Ordnung-Funktionalität“.

Das Schaubild wird Ihnen mehr und mehr verständlicher erscheinen.

Leben und Gesundheit durch Absicht

Ein leicht verständliches Beispiel für diesen Prozess finden Sie in unserem Beitrag „Rückenschmerzen – Ursachen und Abhilfe“, die Sie hier auf unserer Internetseite lesen können.

Zurück zum Inhalt

Abschließende Gedanken

Lebensenergie

„Die Neugier hält mich lebendig - das Interesse an dem, was die Begrenzung meiner Erfahrungen sprengt. Sie läßt mich wachsen, indem sie mich an meine Grenze bringt und darüber hinaus sehen und gehen läßt. Denken, was undenkbar ist, erfahren, was unfaßbar erscheint – bis aus der Fülle der Möglichkeiten sich ein neues Bild der Wirklichkeit ergibt... Was immer du tun und erträumen kannst, du kannst damit beginnen. In der Kühnheit wohnen Schöpferkraft, Stärke und Zauber.“

Johann Wolfgang von Goethe

Vielen Dank!

Zurück zum Inhalt

3 Antworten

  1. Sehr informativ, seelenbereichernd, denkenstimulierend und bewustseinregenerierend.
    vielleicht sind meine Wörter nicht deutlich genug, aber genau das fülle ich

  2. Eigentlich nichts Neues, jedoch es klärt Kopf: Wirkt sehr reinigend, bringt Ordnung, legt alle im Chaos verlorene Gedanke, Gefühle, Willen wieder in dafür vorgesehene Regale. Interessiere mich sehr für alle Ihre Produkte. Werde Stück für Stück ausprobieren und damit arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.