Der Kozyrev-Spiegel – eine unglaubliche Erfindung!

Das Studium der verfügbaren Unterlagen über den Kozyrev-Spiegel bringt die Erkenntnis, dass unser Wissen von den tatsächlichen Eigenschaften unseres Universums bestenfalls rudimentär ist. Fangen wir am Anfang an:

Der russische Astronom Nikolai Alexandrovich Kozyrev

(*02.09.1908 †27.02.1983) entwickelte die Theorie des „Mirror“ (Patent Nr. RU2122446). Seine Forschungen erlauben ein ganzheitliches Verständnis von Energie, Materie, Zeit und Bewusstsein.

Seit 1990 werden die Experimente von N. A. Kozyrev von den russischen Biophysikern Alexander V. Trofimov und Vlail P. Kaznacheev  weitergeführt. Sie entwickelten aus der Mirror-Konstruktion eine Apparatur, die heute Kozyrev-Spiegel genannt wird. Kozyrev ist die englische Schreibweise. Die Schreibweise Kosyrew ist auch hin und wieder zu finden.

Kozyrev Spiegel Radioteleskop
Kozyrev Spiegel California Nebula

Ein Kozyrev-Spiegel ist eine Kammer aus Aluminium

mit einer bestimmten Geometrie. Eine solche Kammer wirkt wie ein abgeschirmter Raum. Nach den Erkenntnissen von N. A. Kozyrev eignet sich besonders Aluminium dazu, um das Gravitationsfeld der Erde und andere elektromagnetische Felder abzuschirmen. Gleichzeitig wird die Energie im Inneren, durch die Krümmung der Oberfläche, fokussiert. Es kommt zu einer Verdichtung der Zeit. Diese Anordnung kann einen Zugang zum Informationsfeld des Universums schaffen. Marcus Schmieke, der Erfinder und Entwickler der TimeWaver-Systeme, beschreibt es so: Die lokalen Zeitwellen innerhalb des Spiegels werden „kurzgeschlossen“, sodass nur der Einfluss der globalen Zeitwelle bleibt. Die globale Zeitwelle verbindet alle Lebewesen und physikalischen Prozesse miteinander.

In Novosibirsk, Zürich und Berlin finden seither viele Gedanken-Experimente statt. Zahlreiche andere Experimente, z. B. mit lebenden Zellen, Pflanzen und Pflanzensamen, dokumentieren ebenso außerordentliche Ergebnisse unter dem Einfluss des Kozyrev-Spiegels.

Forschungen

Zahlreiche Untersuchungen und Forschungen werden mit Kammern vorgenommen, in denen sogar eine Person liegen oder sitzen kann. Die Personen berichten davon, dass im Inneren der Kammer eine absolute Ruhe besteht und von dem Gefühl, nicht mehr von dieser Welt zu sein. Viele dieser Personen erfahren in der Kammer eine große Bewusstseinsausdehnung. Es heißt auch, die Erfahrung sei ähnlich, wie die in dem Sarkophag in der Cheopspyramide.

Kozyrev Spiegel Milchstraße

Auch wir benutzen den Kozyrev-Spiegel!

Unsere Firma entwickelte und entwickelt Produkte, in die ebenfalls Kozyrev-Spiegel integriert sind. Über den Effekt dieser Apparatur stellen wir eine Verbindung zum Steuerfeld des Lebens her. Dieses Steuerfeld des Lebens befindet sich im Bewusstseinsraum. Wir fanden eine technische Möglichkeit, über einen Kozyrev-Spiegel Informationen dorthin zu senden und mit einen weiteren Spiegel, Rückinformationen zu empfangen. Die technische Apparatur und die dazugehörige Software ist ein Teil unserer iWell Technologie.

Der Kern der iWell Technologie besteht in folgendem Ansatz: Die Basis allen Lebens ist „LebensEnergie“. Der Mensch ist in der Lage, diese LebensEnergie über seinen Willen zu beeinflussen. Dafür prägten wir den Begriff „LebensEnergieManagement“. Unsere Produkte, die über die iWell Technologie verfügen, können dabei unterstützend wirken.

Ein paar technische Informationen, die Sie sicher interessieren

Betrachten wir einmal unsere iWell Systeme. In allen sind jeweils 2 Kozyrev-Spiegel verbaut. Einer dient dem Senden von Informationen, mittels Licht einer bestimmten Wellenlänge. Gesendet werden Klartextsätze in einer technisch gängigen Kodierung. Der zweite Kozyrev-Spiegel dient dem Empfang einer Antwort. Dabei wird das thermische Rauschen eines Halbleiterübergangs genutzt, um ein Signal abzugreifen, was dann verstärkt wird. Die Steuerung moduliert dieses Signal auf ein Magnet-/Skalarfeld auf und so steht es dem Anwender zur Verfügung.

iWell PRO Kozyrev Spiegel Leiterplattensatz

Auf obigem Foto sehen Sie die Vorderseiten des Leiterplattensatzes von einen iWell PRO System. Links befindet sich die Steuerplatine und rechts die Anzeige-/Bedienplatine. Die beiden Aluminium-Hülsen, oben mittig auf der Steuerplatine, sind die Kozyrev-Spiegel dieses Systems.

Auf diesem Foto sehen Sie den der Rauschadapter unseres iWell PRO Systems. 

iWell PRO Rauschadapter mit Kozyrev Spiegel

Und das ist der Leiterplattensatz unseres iWell PUR Systems. 

Leiterplattensatz iWell PUR mit Kozyrev Spiegel

Wie kontrollieren wir den Erfolg?

Ganz einfach, wir beobachten, ob und wie der Anwender auf die gesendeten Klartextsätze reagiert. Das Verblüffende daran ist, dass der Anwender entsprechend dem Gesendeten reagiert.

Je nach Messmethode ist das Ergebnis teilweise innerhalb von Minuten erkennbar. Mit Bioresonanzmessgeräten, wie dem Bioscan und dem BQAS, führen wir Vorher-/Nachher-Messungen durch. Bisher konnten wir bei jedem Anwender teils erhebliche Einflüsse messen. Bei HRV Systemen ist das Ergebnis meistens erst am nächsten Tag messbar. Den Aussagen der Anwender kann man entnehmen, dass einige Wirkungen schon nach 15-20 Minuten festzustellen sind, andere Wirkungen, über die wir hier aus rechtlichen Gründen nicht schreiben dürfen, aber erst nach 4-6 Wochen. Es gibt auch Anwender, die gar nichts bemerken, was aber sehr selten der Fall ist.

Wie lassen sich diese Phänomene in das Weltbild der etablierten Wissenschaft einordnen?

Aus unserer Sicht gar nicht. Mit den Methoden der etablierten Wissenschaft sind diese Phänomene nicht erklärbar. Deshalb entwickelten wir ein Modell, was eine Erklärung möglich macht.

Diesem Modell nach ist unsere physische Welt virtuell und unterliegt einem Algorithmus. Der Algorithmus lässt sich beeinflussen. Die ablaufenden Vorgänge sind aber so komplex, dass sie sich hier nicht, ohne Missverständnisse zu provozieren, beschreiben lassen.

Um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln, in welche Richtung dieses Modell geht, hier nur ein paar logische Überlegungen, die unser Modell auch abdeckt.

Zuerst einmal gehen wir davon aus, dass etwas Ungesteuertes einen zufälligen Zustand einnimmt, also chaotisch ist. Konsequenterweise muss man diese Tatsache bis zu den Bestandteilen eines Atoms herunter denken. Da aber bei einem Atom alles einer bestimmten Ordnung unterliegt, kann logisch geschlussfolgert werden, dass auch bereits ein Atom gesteuert ist. Ansonsten hätten die Bestandteile keine Eigenschaften und auch keine Bezüge zueinander.

Jetzt stellt sich die Frage, was steuert die Bestandteile eines Atoms? Gibt es dafür eine physische Steuerung? Wenn ja, welche physische Steuerung ist das und was steuert wiederum diese usw. usw.?

Unser Ansatz ist folgender:
Es kann keine physische Steuerung sein. Es muss eine Absichtssteuerung sein.

Eine Absichtssteuerung kann nicht physisch existieren, denn sonst müsste sie ja auch wieder physisch gesteuert werden. Die logische Schlussfolgerung ist: Diese Steuerung ist einzig und allein geistiger Natur (nicht physisch). Denken wir diesen Ansatz weiter, wäre es möglich, dass alles was wir als Materie kennen, virtuell in einer geistigen Umgebung existiert. In einer geistigen Umgebung ist alles mit allem verbunden. Sie erkennen, worauf wir hinaus wollen? Alles ist nur eine Frage des Algorithmus, was in der virtuellen Materieumgebung möglich ist und was nicht. Es geht dabei, wie beim Programmieren, um Objekte und Eigenschaften, die miteinander verknüpft sind.

Doch nun zurück zum Kozyrev-Spiegel. Ein Kozyrev-Spiegel hat die Eigenschaft, die 4D Welt mit dem Datenfeld und dem Algorithmus zu verbinden. Demnach ist das, was mit dieser Kommunikationsvorrichtung möglich ist, nur durch den Algorithmus begrenzt.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. 

Abschließend zu diesem Bericht noch zwei Fotos von einem Projekt, welches sich im Endstadium der Entwicklungsphase befindet. Auch hier wurden 2 Kozyrev-Spiegel verbaut. Es handelt sich um unseren LED-Scheinwerfer iWell Photon. In dieses Projekt flossen unsere gesamten Erkenntnisse und Erfahrung ein, die wir bereits mit den iWell Systemen und unseren LED-Unterwasserscheinwerfern sammeln konnten. Jedoch erfolgt hier die Modulation, der sich im Rauschen befindlichen Antwort, nicht auf ein Magnet-/Skalarfeld, sondern es wird die Menge der abgestrahlten Photonen moduliert. Der Anwender empfängt das entsprechende Licht.

Rechts sehen Sie die Vorderseite der Steuerplatine von unserem iWell Photon.

iWell Photon Steuerplatine Kozyrev Spiegel

Und das ist die Rückseite der Steuerplatine mit dem Prozessorsystem und der Signalaufbereitung.
Zum Gesamtsystem gehören noch eine analoge Leistungsleiterplatte, eine Bedienleiterplatte und eine Emitterplatte aus Aluminium für die LEDs.

iWell Photon Steuerplatine Kozyrev Spiegel Rückseite

Hinweis:

Unsere Ausführungen zu Thema Kozyrev-Spiegel sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Nach aktuellem Wissensstand der etablierten Wissenschaft erzeugt ein Kozyrev-Spiegel nur zufällige Schwingungsmuster.

Stichwörter zu dieser Seite:

Kozyrev-Spiegel, Kosyrew-Spiegel, Nikolai Alexandrovich Kozyrev ,Alexander V. Trofimov, Vlail P. Kaznacheev, iWell Technologie, iWell PUR, iWell PRO, iWell Photon, Skalarwellen, kosirev, kosiref